News

Ein Zeichen der Hoffnung setzen

„Süßes oder Saures“ – das ist es, was die Kinder am 31. Oktober von den Erwachsenen einfordern. Mit gruseligen Verkleidungen gehen sie von Haus zu Haus. Vielen Kleinkindern sind die Masken zu gruselig. Und seit der „Horror-Clowns“-Masken fragen sich auch nichtchristliche Erwachsene, was daran zu feiern sein soll, wenn man in einer Zeit der Angst und Verunsicherung das Dunkle noch mehr zur Schau stellt.

Um diesem Treiben ein Gegengewicht entgegen zu setzen, wurde schon vor über zehn Jahren das Projekt „City of Light“ gestartet. Christen verschiedener Gemeinden bieten Kindern und Jugendlichen in der Innenstadt Spiele, Spaß und Musik an, um ihnen damit zu zeigen: Wir Christen feiern nicht die Dunkelheit, sondern das Licht. Und wir haben allen Grund dazu, denn Jesus ist das Licht!

Das Besonderen in diesem Jahr bestand darin, dass die Spiel- und Erlebniszelte nicht auf dem Bismarckplatz seinen eigenen, kleinen Wochenmarkt darstellt, sondern dass über zehn unterschiedliche Zelte und Aktion entlang der Kaiser- und Hindenburgstraße in der Fußgängerzone aufgebaut waren. Hier konnte man aus einem „Escape-Room“ entfliehen (Veranstalter: KfO), sich in stabilen Holz-Puppenwagen um die Wette durch die Straße schieben lassen (Veranstalter: FeGM). kostenlose Zuckerwatte genießen (Veranstalter: CfA) oder am offenen Feuer Stockbrot braten (Herzwerk Wiedenest). Auch der CVJM betreute ein Zelt und bot den Vorbeikommenden eine Stadtrallye an, Tierluftballons, Tipp-Kick im Zelt und weitere Spiele mit Leuchtraketen, Leuchtbällen und Knicklichtern. Ein besonderer Höhepunkt war die Verteilung von Rosen an die Erwachsenen. Der CVJM hat dazu 250 Rosen gekauft und sie an diesem Tag von ehrenamtlichen Mitarbeitern an Eltern und andere Erwachsene verteilt: „Wir setzen ein Zeichen der Hoffnung gegen ein Fest der Angst“, wurde den erstaunten Bürgern erklärt, die kaum glauben konnten, dass ihnen auf offener Straße etwas geschenkt wird, ohne dass eine Gegenleistung verlangt wird. Viele nahmen das Symbol der Liebe dankbar an. Einige hatten Tränen in den Augen, wenn Mitarbeiter ihnen Gottes Segen oder einen Tag voller Hoffnung wünschten.

CVJM-Sommerfreizeit 2017 vom 11.08 - 27.08.2017

Der Sommer 2017 kann kommen. Gemeinsam wollen wir im Sommer 2017 mit 20 Jugendlichen ab 14 Jahren zwei schöne Wochen in Südschweden verbringen. Auf dem Programm stehen tolle Aktionen und wir freuen uns schon auf eine unvergessliche Zeit.

Wir haben ein tolles Haus mit großem Gelände direkt an einem See, der beste Voraussetzungen zum Kanufahren bietet.

Volleyball, Fußball, Orientierungslauf und Schwimmen stehen auf dem Programm. Neben der Zeit die wir gemeinsam verbringen, sei es in den Bibelgruppen, bei Ausflügen oder dem geplanten Programm, kommt natürlich die Zeit zum Chillen und Ausruhen nicht zu kurz.

Wir, dass sind Justin Wagner und Stefan Rittinghaus würden uns freuen, Dich bei der Sommerfreizeit 2017 begrüßen zu dürfen.

Jetzt schnell anmelden

Info zum Anmeldebogen
(letzte Seite) einfach am PC ausfüllen, drucken, unterschreiben und persönlich, mit der Post oder als Scan mit einer E-Mail an justin.wagner@cvjm-gummersbach.de abgeben.

Open-Praise

Sei dabei!